Susanna Simon

Vikipedi, özgür ansiklopedi
Gezinti kısmına atla Arama kısmına atla

Susanna Simon (d. 23 Temmuz 1968; Almatı), Alman oyuncu.

1968 yılında Kazakistan Sovyet Sosyalist Cumhuriyeti'nin Almatı şehrinde dünyaya geldi. Babası Leipzig'den Leningrad'a (Sankt Peterburg) matematik eğitimi için gelen bir Doğu Alman olan Simon'un annesi ise bir Rustur. [1]

Filmografi[değiştir | kaynağı değiştir]

  • 1992: Lenz
  • 1992: Notwehr
  • 1994: Mesmer
  • 1994: Endloser Abschied
  • 1994: Tödlicher Gewinn
  • 1995: Blindflug
  • 1995: Flirt
  • 1996: Liebe, Leben, Tod
  • 1996: Im Dienst der Wissenschaft
  • 1996: Lauf oder stirb
  • 1997: Tödlicher Duft
  • 1997: Die verlorene Tochter
  • 1997: Dein Tod ist die gerechte Strafe
  • 1997: Schlank bis in den Tod
  • 1997: Winterkind
  • 1998: Die heilige Hure
  • 1998: Ein rettender Engel
  • 1998: Zur Zeit zu zweit
  • 1998: Rache für mein totes Kind
  • 1998: Null Toleranz
  • 1999: Das verflixte Babyjahr – Nie wieder Sex?!
  • 1999: Tach, Herr Dokter! – Der Heinz-Becker-Film
  • 1999: Waschen, schneiden, legen
  • 1999: Paul und Clara – Liebe vergeht nie
  • 2000: Victor – Der Schutzengel
  • 2000: Tatort: Bittere Mandeln|Bittere Mandeln
  • 2000: Die Möwe
  • 2000: Mord im Swingerclub
  • 2000: Vor Sonnenuntergang
  • 2000: Jahrestage
  • 2001: Liebesschuld
  • 2001: Große Liebe wider Willen
  • 2001: Der Verleger
  • 2002: Vittorio – Momente des Glücks
  • 2002: Flitterwochen im Treppenhaus
  • 2003: Schöne Lügen
  • 2003: Geheimnisvolle Freundinnen
  • 2003: Freundinnen für immer
  • 2003: Donna Leon
  • 2003: Wunschkinder und andere Zufälle
  • 2005: Heimkehr in den Tod
  • 2006: Hundsheim
  • 2006: Die Krähen
  • 2006: Geküsst wird vor Gericht
  • 2006: Die Hochzeit meiner Töchter
  • 2007: Albert – Mein unsichtbarer Freund
  • 2007: Manatu – Nur die Wahrheit rettet Dich
  • 2007: Max Minsky und ich
  • 2007: Rache
  • 2007: Die letzte Vorstellung
  • 2008: Hungrige Seelen
  • 2008: Späte Rache – Eine Familie wehrt sich
  • 2008: Die Hitzewelle – Keiner kann entkommen
  • 2008: Mamas Flitterwochen
  • 2008: Dr. Molly & Karl
  • 2009: Der Alte – Die Dunkle Wahrheit
  • 2010: Liebe am Fjord – Sommersturm
  • 2010: Nachhilfe in Liebe
  • 2010: Zurück zum Glück
  • 2010: SOKO Wismar
  • 2010: Wie ein Licht in der Nacht
  • 2012: Idiotentest
  • 2013: SOKO Köln
  • 2013: Harry nervt
  • 2013: Wilsberg: Hengstparade
  • 2014: Der letzte Bulle
  • 2014: Die Staatsaffäre
  • 2014: Weihnachten für Einsteiger
  • 2014: Die Lichtenbergs
  • 2014: Alle unter eine Tanne

Dış bağlantılar[değiştir | kaynağı değiştir]

Kaynakça[değiştir | kaynağı değiştir]

  1. ^ Star der Woche: Maria Simon. Sat1.de, 2009; abgerufen am 14. Dezember 2014. – Tina Molin: Susanna Simon: Zwischen Kindern, Küche und Karriere. Berliner Morgenpost, 22. April 2012; abgerufen am 14. Dezember 2014.